Wofür?

Kann sie mir auch helfen?

Ich werde oft gefragt was ich mit der Ernährung nach der TCM (Traditionell Chinesischen Medizin) bewirken kann.

Meine Kunden kommen zum Beispiel aus folgenden Gründen zu mir:

  • Verdauungsbeschwerden wie Blähungen
  • Verstopfung
  • Bauchschmerzen
  • Durchfall
  • Entzündungen im Magen-Darmbereich etc.

.

Wo kann die Ernährung nach TCM noch helfen…

Neben den typischen „Verdauungsbeschwerden“ gibt es unzählige weitere Gründe, warum die Menschen mich aufsuchen:

  • Abnehmen, Zunehmen
  • Energiemangel, Erschöpfung, Burnout
  • Schmerzen (z. B Kopf-, Gelenk-, Rücken-, Muskelschmerzen)
  • Schlafprobleme oder innere Unruhezustände
  • Trockene Haut/Schleimhäute, Neurodermitis oder andere Hautprobleme
  • Geschwächtes Immunsystem, Aufbau nach einer Chemotherapie
  • Süchte
  • Depressionen, Angstzustände

.

Häufig suchen die Menschen Rat, wenn organisch nichts zu finden ist und die westliche Medizin keinen Rat mehr weiß.

Ein konkretes Beispiel…

So hatte ich zum Beispiel einmal einen Mann (Hr. Hendrich), dessen Frau meinen Kochkurs besucht hatte. Sie berichtete mir von dem Darmkrebs und der folgenden O.P ihres Mannes.

Leider hatte er seitdem sehr Schwierigkeiten mit dem regelmäßigen Stuhlgang.

Bis zu 6 Tage litt er unter totaler Verstopfung! Löste sich dieser Stau dann, konnte er kaum mehr aus dem Haus, weil er ständig damit rechnen musste, so schnell als möglich eine Toilette aufsuchen zu müssen. Er konnte nichts mehr halten!

Sogar eine zweite O.P, in der die Lage des Darms nochmal überprüft wurde, brachte keine erwünschte Änderung mit sich.

Nach einer ausführlichen Anamnese und einer einstündigen Beratung verließ ich damals das Ehepaar. 6 Wochen später trafen wir uns erneut:

Herrn Hendrich ging es super gut! Er hatte schon kurze Zeit nach der Ernährungsumstellung regelmäßigen Stuhlgang und konnte kaum fassen, dass es mit so ein paar kleinen Änderungen im Speiseplan getan war.

Die Ursache zu beheben ist das Wichtigste!

Die Ursache von Herr Hendrichs Problem war ein sehr geschwächtes Verdauungsfeuer.

Alleine das Austauschen des kalten Joghurts am Morgen durch ein leicht verdauliches, warmes Frühstück, verhalf dem Körper enorm, die Stauungen aufzulösen. Das Verdauungsfeuer entfachte wieder!

Es ist wie bei einem Ofen. Möchte man, dass er gut heizt, muss man ihm gutes trockenes Holz geben und ihn einmal anfeuern. Das bewirkte in diesem Fall das neue Frühstück.

Des Weiteren mussten wir die extreme Übersäuerung im Körper neutralisieren, damit die Lebensenergie wieder frei fließen konnte.

Der Säureblocker wurde auf natürliche Weise ersetzt und die Leber (die für den geregelten Qi Fluss zuständig ist) unterstützen wir mit geeigneten Lebensmitteln, die Herr Hendrich nun vermehrt in seinen Speiseplan aufnahm.

Alle benötigten Nährstoffe wurden mit leckeren Rezepten gleichmäßig über den Tag verteilt, wobei das Augenmerk stets auf die gute Bekömmlichkeit der Mahlzeiten lag.

So erholte sich das Verdauungsfeuer sehr schnell und das Resultat war ein geregelter Stuhlgang und Wohlbefinden.

Eine Ausnahme?

Ich arbeite mittlerweile seit 9 Jahren mit der Ernährung nach TCM – sie wirkt in sehr vielen Fällen!

So hat die Ernährungsumstellung vor 9 Jahren den Mann einer Freundin von seinem Hautpilz befreit.

Über 15 Jahre lang quälte er sich damit herum, er nahm etliche Salben und Medikamente, suchte viele Ärzte auf und nach lediglich 8 Wochen! nach der Ernährungsumstellung war er komplett befreit von seinem Hautpilz.

Eine Kundin berichtete mir, dass sie sich ab Herbst/Winter ständig mit Erkältungskrankheiten ansteckte. Seit der Ernährungsumstellung hatte sie keine einzige mehr!

Eine Teilnehmerin aus einem Ernährungskurs kam von Kaffee und Süßigkeiten los, sie war plötzlich energiegeladen und ausgeglichener denn je!

Immer wieder berichten mir meine Kunden, dass sie trotz dem vielen Essen abnehmen…

Mit der Ernährung können wir sicher nicht alles heilen, aber wir können mit dem täglichen Essen viel ins Gleichgewicht bringen – und das auf eine sehr genussreiche Art und Weise 😉

Das Minimalste was wir jedoch immer erreichen können, ist eine Steigerung des Wohlbefindens und der Lebensqualität.

Was macht die TCM so erfolgreich?

In der TCM geht es nicht darum, Symptome zu bekämpfen oder zu beseitigen.

Egal ob es sich um Fettpolster, eine Schilddrüsenüberfunktion oder um eine Depression handelt, – es geht immer darum, die Ursache zu finden.

Ist diese gefunden, wird dort angesetzt. Es wird also die Ursache und nicht das Symptom behandelt. Ich denke das führt zu den hervorragenden Erfolgen, die die TCM zu verbuchen hat.

Die Ursachen liegen nach dem Verständnis der TCM immer in einem Ungleichgewicht der beiden polaren Kräfte Yin und Yang bzw. einer nicht frei fließenden Energie zwischen den beiden Polen (das so genannte Qi)

Bei der Ursachenbehebung wird alles daran gesetzt dieses Ungleichgewicht wieder ins Gleichgewicht zu bringen bzw. das Qi wieder ins Fließen zu bringen.

Weitere Besonderheit…

Der Mensch wird als Ganzes gesehen, eingebunden in seiner Umwelt.
Seine Gewohnheiten, seine Art mit Dingen umzugehen, welcher Arbeit er nachgeht, welche Vorlieben und Abneigungen er hat…
das alles spielt dabei eine Rolle und fließt in eine Beratung mit ein.

Genau das schätze ich so an meiner Arbeit.
Jeder Mensch ist einzigartig und selbst wenn dieselbe Diagnose bei 100 Individuen gestellt wird, so braucht jeder seine einzigartige Beratung und Betreuung.