Eine Begebenheit in meinem Berufsalltag hat mich dazu bewogen diesen Artikel zu schreiben und ich hoffe Du liest ihn bis zum Ende.
Denn hier erfährst Du, wie auch Du freudvoll dran bleiben kannst 🙂

 

 

Kürzlich hatte ich ein Nachgespräch mit einer lieben Kundin -Frau S.
Sie hatte 6 Wochen zuvor eine Ernährungsberatung,
zusammen mit ihrer 17jährigen Tochter.

Beide wollten unbedingt abnehmen und sich gesünder ernähren.

 

Ich habe es mir angewöhnt, nach einer gewissen Zeit einfach
nochmal nachzufragen:

Was hat sich getan in der Zeit?
Wie schmeckt das neue Essen?

Klappt es mit dem Kochen und in wie fern haben sich die
Befindlichkeiten verbessert?

 

Dies dient nicht nur dazu meine Neugierde zu stillen 😉
sondern ist auch oft hilfreich für mein Gegenüber.

Wir Menschen neigen ja dazu, sehr hart mit uns selbst ins Gericht zu gehen und Erfolge mal einfach unter den Tisch fallen zu lassen.
Das ist dann sehr demotivierend (wie man das verhindert, dazu, wie versprochen, gleich mehr …)

Außerdem kann ich so noch einmal gezielter kleine Tipps und Tricks geben,
denn wir haben jetzt konkrete Beispiele aus ihrem Alltag.

 

Als wir unser Nachgespräch führten, hatten wir gerade Weihnachten und Neujahr hinter uns gebracht – so kam es, dass sie in dieser Zeit wieder ziemlich in das alte Fahrwasser zurück verfallen war.
Sie klang etwas bedrückt.

 

Doch es stellte sich heraus,

–> dass die neuen Frühstücksgewohnheiten sich schon fest etabliert hatten 🙂
(und das Frühstück ist das Herzstück des Ernährungs-Tages!)

–> Sie hatte schon Rezepte mehrmals nachgekocht und es schmeckte ihr, sowie ihrer Tochter alles sehr gut 🙂

–> Von mir empfohlene Kochbücher waren bestellt worden
… und plötzlich fiel ihr auch ein:

–> „ Mir fällt gerade auf, ich trinke gar nicht mehr so viel Kaffee!“ 🙂

 

Na, wenn das mal nicht die ersten Erfolge waren!

Die hatte Frau S. gar nicht gesehen, schade 🙁
Aber genau diese kleinen Dinge verändern so Vieles!

Kleine Änderungen haben große positive und langfristige Auswirkungen.

Und wenn nur alles 3 bis 4 Wochen etwas Neues,
Förderndes und Gutes sich neue etabliert,
ist das auf ein Jahr gesehen unglaublich!

 

Vielleicht hast Du ja auch schon das Gefühl gehabt, versagt zu haben.

Vielleicht hast Du irgendwann einfach alles hingeschmissen.

Wenn Du Lust hast, probiere doch die einfachen und effektiven Tipps aus, die ich Dir hier schildere.

Dann bleibst Du das nächste Mal bestimmt mit Freude dran,
um Dein Traumziel zu erreichen:

  • Notiere Dir jeden Abend die kleinen Erfolge,
    die Du an diesem Tag hattest!

Leider sind wir alle so auf das fixiert was noch nicht funktioniert, was noch nicht erledigt wurde,
was noch fehlt…
Dadurch verfallen wir dem Negativen und dem Mangel.

Fokussierst Du Dich jedoch auf die Erfolge, steigt die Freude und die Lust
morgen weiter zu machen.
Und dann – kommen die ersten Erfolge…und Du machst sowieso weiter weil Dein Körper
auch merkt wie gut ihm das tut und Dich dazu auffordert ihm das Gute weiterhin zu geben 🙂

  • Wenn Du zu Perfektionistisch bist, suche Dir Menschen,
    die Dir motivierende Komplimente machen.

Wenn Dein Partner dann sagt:“ Wow, Du hast schon wieder gekocht heute“,
dann nimm das in Deine Erfolgsliste auf.

Wenn Deine Freundin im Kino Popcorn isst und lästert weil Du nicht zugreifst
– nimm es als Kompliment!

  • Checke Deine Beschwerden (bzw. deren Verbesserung) regelmäßig.

Ich erlebe so häufig, dass mein Gegenüber es noch gar nicht bemerkt hat,
dass er/sie seither keine Kopfschmerzen mehr hatte, gut geschlafen hat,
mehr Energie hat, keine Schmerzen mehr…

Ausrufe wie: „Ach ja, stimmt! Das habe ich noch gar nicht so wahrgenommen“
erlebe ich auch immer wieder.

Wenn man erst einmal bemerkt, wie das Wohlbefinden mit dem was wir Essen zusammenhängt,
steigt die Motivation und die Freude immens.
Dann willst Du weitermachen und Dich immer besser fühlen 🙂

 

Um zu meinem Fall von Frau S. zurückzukommen:

Nach unserem Gespräch ging es Frau S. schon viel besser.
Und ich bin mir sicher, die beiden haben einen gewaltigen Energieschub bekommen
und machen weiter 🙂