Tomaten getrocknet oder aus der Dose tragen die geballte Sonne in sich! Und nicht nur das…

K

Sie nähren unsere Säfte, die jetzt nach einer langen Heizperiode gerne mal geschwächt sind. Folgen: Die Haut bleibt schön geschmeidig, Falten verringern sich 🙂

K

Auch Stress und eine hektische und Yang-betonte Lebensweise zehren an den Säften und verbrauchen somit unser Yin. Hiermit wirst du gelassener und brennst nicht so schnell aus.

Um Yin und Yang im Gleichgewicht zu halten ist es also durchaus sinnvoll, auch jetzt zur kalten Jahreszeit, ab und zu Tomatengerichte in den Speiseplan aufzunehmen

Achtung:

Dies gilt nicht oder nur sehr eingeschränkt, wenn du unter sehr viel Kälte leidest (eine Frostbeule bist) und Wasseransammlungen hast bzw. mit Übergewicht kämpfst!

Entweder du würzt dann wie die Inder mit viel Ingwer, Kreuzkümmel, Bockshornkleesamen und anderen erhitzenden Gewürzen oder du meidest die Tomatengerichte solange, bis du dein Yang aufgefüllt hast.

 

 

Übrigens…

…sind Tomaten aus der Dose, getrocknete Tomaten genauso wie Tomatenmark und Ketchup (am besten Selbstgemacht) viel besser vom Körper verwertbar als rohe Tomaten. In der TCM (Traditionell Chinesischen Medizin) wird hierauf ein besonderes Augenmerk gelegt.

Rohe Tomaten sind zur kalten Jahreszeit, wegen ihrer kalten Wirkung auf den Körper, ohnehin nicht geeignet. Sie sollten erst wieder im Sommer verzehrt werden.

Der Kichererbsen-Topf auf der Abbildung enthält neben den Kichererbsen, die die Nieren und die Milz stärken noch Paprika. Diese liefern noch das Vitamin C für die Immunabwehr.

 

 

Lust auf individuelle Rezepte die Deinem Körper gut tun?

Mach mit bei unserem Frühlingsspezial – die Nahrung die zu Dir passt